Läufer #gegenkinderarmut

läufer gegen kinderarmut

Läufer gegen Kinderarmut? Was soll das?

Zwei rennomierte Organisationen haben 2020 wieder ihre Publikationen zu Armut in Deutschland veröffentlicht. Im Juli 2020 war das einmal die Bertelsmann Stiftung mit ihrem Bericht zu Kinderarmut in Deutschland und dann im November 2020 der Paritätische Wohlfahrtsverband mit seinem Armutsbericht 2020.

Gemäß des Armutsberichts des Paritätischen Gesamtverbands, hat die Armutsquote mit 15,9 % in Deutschland einen historischen Höchstwert erreicht. Seit 2006 (14 %) verzeichnet man einen Anstieg um 1,9 %. Deutschland ist hinsichtlich seiner Armutszahlen geografisch geteilt. Während man in Bayern (11,9 %) und Baden-Württemberg (12,3 %) mit Abstand die “besten” Quoten hat, befinden sich die Zahlen in Bremen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Nordrhein-Westfalen zwischen 18,5 und 19,5 %.

Traurige Spitzenreiter sind dabei Bremen, wo mittlerweile fast jede*r Vierte zu den Armen gezählt werden muss und Nordrhein-Westfalen mit dem Schwerpunkt Ruhrgebiet, wo die Armutsquote seit 2006 knapp zweieinhalbmal so schnell gewachsen ist wie die gesamtdeutsche Quote.

Betroffen von einem hohen Armutsrisiko sind dabei vor allem Arbeitslose (57,9 %), Alleinerziehende (42,7 %), kinderreiche Familien (30,9 Prozent), Menschen mit niedriger Qualifikation (41,7 %) und Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit (35,2 %).

Die Fakten zu Kinderarmut

Hier kurz die Fakten aus dem Factsheet der Bertelsmann Stiftung in leicht verdaulicher Zusammenfassung zitiert:

Mehr als jedes fünfte Kind wächst in Deutschland in Armut auf. Das sind 2,8 Mio. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

Die Kinder- und Jugendarmut verharrt seit Jahren auf diesem hohen Niveau. Trotz langer guter wirtschaftlicher Entwicklung sind die Zahlen kaum zurückgegangen. Kinderarmut ist seit Jahren ein ungelöstes strukturelles Problem in Deutschland.

Die Corona-Krise wird die Situation für arme Kinder und ihre Familien weiter verschärfen. Es ist mit einem deutlichen Anstieg der Armutszahlen zu rechnen.

Aufwachsen in Armut begrenzt, beschämt und bestimmt das Leben von Kindern und Jugendlichen – heute und mit Blick auf ihre Zukunft. Das hat auch für die Gesellschaft erhebliche negative Folgen.

Die Vermeidung von Kinderarmut muss gerade jetzt politisch Priorität haben. Sie erfordert neue sozial- und familienpolitische Konzepte. Dazu gehören Strukturen für eine konsequente Beteiligung von Kindern und Jugendlichen und eine Absicherung ihrer finanziellen Bedarfe durch ein Teilhabegeld oder eine Grundsicherung.

Factsheet der Bertelsmann Stiftung

Wie kannst Du helfen?

Wir finden, dass man dagegen etwas tun muss und möchten als Menschen, die den Laufsport lieben, etwas zur Verbesserung dieser Situation beitragen.

Gegen Kinderarmut spenden

Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt seit je her Kinder in Armut und Kinder die von Armut bedroht sind. Wir haben deshalb dort eine virtuelle Spendendose aufgestellt, in die Ihr gerne einen Mindestbetrag von 5 € einwerfen könnt. Einen Mindestbetrag deshalb, damit zumindest die Kosten des Overhead nicht teurer sind, als Eure Spende.

Mitmachen durch Teilen

Eine weitere Möglichkeit teilzunehmen ist, die Aktion zu verbreiten. Damit hilfst Du dabei, möglichst viele Menschen zu erreichen, die etwas gegen Kinderarmut unternehmen möchten. Also teile einfach die Aktion unter dem Motto Läufer #gegenkinderarmut in Deinen Social Media Kanälen! Dazu darfst Du gerne unser Banner und den Verweis zu unserer Website verwenden.

Vorab schon einmal vielen Dank für Deine Unterstützung!